Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Die Auswahl der Cookies können Sie dabei selbst entscheiden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies, die wir verwenden

Hier können Sie Ihre Cookie-Einstellungen verwalten.

Notwendig

black.t Analytics

So verwalten Sie Cookies


Löschen/Widerrufen von Cookies
Sie können unter der Datenschutzerklärung Cookies jederzeit verwalten und Ihre Auswahl widerrufen.

Verwaltung Site-spezifischer Cookies
Wenn Sie wissen möchten, welche Site-spezifischen Cookies gespeichert wurden, prüfen Sie die Datenschutz- und Cookie-Einstellungen Ihres bevorzugten Browsers.

Cookies blockieren
In den meisten modernen Browsern können Sie einstellen, dass keine Cookies auf Ihrem Gerät abgelegt werden sollen. Der Nachteil ist, dass Sie jedes Mal, wenn Sie eine Website erneut besuchen, manuell Einstellungen vornehmen müssen. Einige Dienste und Funktionen dürften dann nicht richtig funktionieren (z. B. Anmeldung mit Ihrem Profil).

Akzeptieren Ablehnen

ROTFELD Consulting GmbH & Co. KG - NEWS

DIPRO®mat - Materials for Digital Production

Aus dem ROTFELD Consulting-Netzwerk entstand im ersten Halbjahr 2020 die Firma DIPRO®mat - Materials for Digital Production (siehe Netzwerkteilnehmerliste).

 

 

Wechsel im " Inneren ROTFELD-Netzwerk " :

Im Gründungsjahr 2017/2018 war das SKZ "Das Kunststoffzentrum" Würzburg Mitglied. Seit November 2018 ist an dieser Stelle NMB "Neu Materialien Bayreuth" getreten. Vor allem die Aktivitäten im Bereich AF "Additive Fertigung" decken sich weitgehend mit den Netzwerkaktivitäten. Im Fokus stehen Werkstoffe für die 3D-Druckverfahren mit Thermoplasten in Pulver und Filament-Form.

 

 

Partner Für "Tribologische Anwendungen " gesucht.

Das "Querdenker Netzwerk" von Rotfeld-Consulting sucht ein mittelständisch geprägtes Unternehmen um durch die wegweisende Technologie der Strahlenvernetzung von Zahnrädern, Lager  und anderer auf Reibung und Abrieb beaufschlagte Teile zu optimieren. Es liegen bereits vielversprechende Ergebnisse vor.

Hintergrund:

In der Elektrotechnik  begann der erfolgreiche Weg strahlenvernetzter Bauteile aus Polyamiden um das Anschmelzen bei Temperaturspitzen zu überleben. Dies ist Stand der Technik und bei den meisten Lieferanten von Schaltanlagen und Relais in Serie. Tatsache ist, nach geraumer Zeit zeigte sich, dass die mechanische Lebensdauer sich drastisch verlängerte. Daraus entwickelten sich die ersten, später auch wissenschaftich belegten Grundlagen der signifikanten Abriebs-Reduzierung durch Vernetzung der amorphen Bestandteile der teilkristallinen Thermoplasten.