Netzwerk

Wenn Netzwerk-Partner aus den unterschiedlichsten Bereichen der Kunststoffindustrie eng zusammenarbeiten, sind wegweisende Entwicklungen möglich.  Ein Beispiel dafür ist der Erfolg strahlenvernetzbarer Polymere und die Entwicklung von Hart/Weich-Verbund, welche eine Weiterentwicklung des "2-Komponentenspritzguß" darstellt.


Polymere für den Leichtbau, welche Dünnwandkonzepte ermöglichen sind Bestandteil der Aktivitäten.

 

Endverbraucher, Systemlieferanten, Werkzeugmacher, Werkstoffspezialisten, Verarbeiter, Dienstleister, Universitäten und Institute vernetzen sich auf der ROTFELD-Plattform.

 

Die Innovationsseminare werden mit Partnern und mit Gastreferenten neue, wegweisende Anwen-dungen präsentieren. 
Das von Uwe Stenglin geführte Netzwerk besteht aus einem:

 

INNEREN NETZWERK
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und möglichst keine direkten Wettbewerber.

Jeder Teilnehmer trägt mit speziellen Alleinstellungsmerkmalen zu Entwicklungen mit hohem Innovationswert bei z. B. im Bereich Hart/Weich-Verbund von Thermoplasten mit TPE`s, Siliconkautschuk oder anderen Vulkanisaten und strahlenvernetzbaren Werkstoffen für Spritzguß und Extrusion.

 

 

WEITERES NETZWERK
Hier arbeiten Partner auf Zeit oder bei ROTFELD-Innovationsseminaren für ausgesuchte Projekte zusammen.

 

Ausschlußkriterium

Rotfeld-Consulting ist eine Beratungsfirma welche keine Produkte herstellt und auch keine Werkstoffe verkauft.